Aktuelles - Solaranlage

Auf dem Weg zu noch mehr Nachhaltigkeit haben wir neben unserem Minergie Haus und der ersten Minergie Bäckerei in Europa auf dem Dach eine Photovoltaik Anlage der neusten Generation installiert. Ab Juli werden wir mit ca. 140m2 Modulfläche knapp 26'000 kWh Solarstrom pro Jahr erzeugen können.

Dieser Strom wir direkt in unseren Betrieb eingespeist und so zu 100% als Eigenverbrauch genutzt.

Der so produzierte Strom entspricht etwa dem Jahresbedarf von ca. 10 Wohnungen (4Zi.) oder ca. 7 Einfamilienhäusern (5Zi.) oder würde für eine Fahrt mit einem Elektroauto für ca. 175'000 Km reichen.

Wir freuen uns sehr, damit einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz und der Nachhaltigkeit beizutragen.

Solaranlage

Gründerin

Marie Bürkli (1864-1927), Nichte des Stadtingenieurs Arnold Bürkli (1833-1894), gehörte zu den innovativsten und tatkräftigsten Förderinnen der Eigenständigkeit und Emanzipation blinder Frauen und Männer. Ursprünglich Kindergärtnerin, gründete sie 1902 in ihrem Eltern-haus an der Sihlfeldstrasse 8 ein Arbeitsheim für blinde Frauen, drei Jahre später an der St. Jakobstrasse eine Werkstätte für blinde Männer. Damit wollte sie blinden Menschen eine feste Tageseinrichtung geben, ihnen berufliche Perspektiven eröffnen und ihnen mit verschiedenen Arbeiten einen sicheren Verdienst verschaffen. Nach und nach wurden dort auch andere, auf dem Arbeitsmarkt schwierig zu vermittelnde, Personen aufgenommen. Aus den Gründungen Marie Bürklis ging nicht nur die St.-Jakob-Stiftung hervor, sondern auch das Blindenheim Dankesberg, die Genossenschaft Blinden-Leuchtturm Zürich und schliesslich die Stiftung Mühlehalde mit dem gleichnamigen Alters-Wohnheim für Sehbehinderte an der Witikonerstrasse.

Die Stiftung St. Jakob bezog dieses Frühjahr das Gewerbezentrum an der Viaduktstrasse 20. Darin bietet sie über 400 geschützte Arbeitsplätze. Vor dem Gebäude befindet sich ein mit Schirmplatanen bestückter Platz, der sich bereits zum beliebten Treffpunkt im Quartier entwickelt hat. Dieser Platz heisst nun «Marie-Bürkli-Eck».